Rheinmetall-Aktien bauen Gewinne aus – Analysten geben Kaufempfehlung

Rheinmetall-Aktien bauen Gewinne aus – Analysten geben Kaufempfehlung

Der Düsseldorfer Rheinmetall Konzern erhielt einen neuen Großauftrag von der Bundeswehr, der auch den Aktien des Konzerns neuen Schwung verlieh, sodass die Rheinmetall-Papiere ihren Gewinn ausbauen konnten.

Die Analysten bewerten die Rheinmetall-Aktie durchweg positiv und stufen sie im 6-Montats-Rating-Trend als Kauf ein.

Neuer Großauftrag für den Düsseldorfer Rüstungskonzern

Der börsennotierte Rüstungs- und Autozulieferungskonzern Rheinmetall gab nun offiziell bekannt, dass das Unternehmen zum dritten Quartal dieses Jahres einen neuen Großauftrag von der Bundeswehr erhalten hat. Zusammen mit dem Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann aus München sollen von den Schützenpanzern Puma insgesamt 154 Stück auf einen einheitlichen Stand gebracht werden.

Das Gesamtauftragsvolumen zur Modernisierung des Konstruktionsstandes der Puma Panzer beträgt 1,04 Milliarden Euro. Davon entfallen an den Rheinmetall Konzern rund 501 Millionen Euro.

Der Auftrag ging zum dritten Quartal 2021 ein. Mit den Arbeiten soll daher bereits im Juli begonnen werden. Der endgültige Auftragsabschluss ist für 2029 geplant.

Auftragserweiterungen folgen

Zusätzlich zum bereits erteilten Auftragsvolumen sollen sehr wahrscheinlich weitere Auftragserweiterungen folgen. So erwartet der Düsseldorfer Konzern Folgeaufträge im Bereich der elektronischen Sichtsysteme in dreistelliger Millionen-Höhe.

Nach dem bereits vergebenen Auftragsvolumen für 154 Schützenpanzer sollen zudem weitere 143 Puma Panzer saniert und modernisiert werden. Dafür ist mit einem zusätzlichen Gesamtauftragswert von weiteren 820 Millionen Euro zu rechnen. Mehr als die Hälfte davon soll auf den Rheinmetall Konzern fallen.

Neuer Schwung für die Rheinmetall-Aktie

Nach Bekanntwerden des neuen Großauftrages für den Rüstungskonzern erhielt die Rheinmetall-Aktie neuen Schwung an der Börse.

Mitte April erfuhren die Papiere des Düsseldorfer Unternehmens einen Abwärtstrend. Der neue Auftrag sorgt nun für einen frischen Schwung. Die Aktie wurde erst im Mai von 10 Experten analysiert. Dabei waren sich alle Experten einig und setzten für die Rheinmetall-Aktie ein durchschnittliches Kursziel von 119,10 Euro fest. In einem 6-Monats-Rating wurde für die Aktie derzeit eine eindeutige Kaufempfehlung ausgesprochen.

Volle Auftragsbücher für den Rüstungskonzern

Erst im Mai erhielt der Rheinmetall Konzern einen Auftrag für 44 Pionierpanzer der Bundeswehr mit einem Auftragswert von circa 295 Millionen Euro. Das erste System dazu soll laut Konzernsprecher im Jahr 2023 geliefert werden. Der Gesamtauftrag wird bis 2029 abgeschlossen sein.

Zusätzlich steht ein Auftrag mit einem Volumen von mehr als 140 Millionen Euro aus Ungarn in der Oderliste der Rheinmetall AG. Ungarn hatte bereit 209 Lynx-Schützenpanzer bei dem Rüstungskonzern bestellt. Diese sollen nun mit einem Schutzsystem der neuesten Generation ausgestattet werden.

Die Auftragsbücher der Rheinmetall AG sind also voll, sodass man davon ausgehen kann, dass sich auch der Kurs der Rheinmetall-Aktie längerfristig wieder erholen wird.

Unsere TOP 5 Abo-Argumente!

  •  Wir sprechen direkt mit den Firmenlenkern
  •  Internationales großes Netzwerk zu Brokern, Firmenchefs
  •  Liefern Informationen bevor die breite Masse einsteigt
  •  Gewinne von 200% und mehr sind tatsächlich möglich
  •  Unser Team hat 20 Jahre Börsenerfahrung

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

No Comments

Post A Comment

NEWSLETTER ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN