Nordex profitiert vom Windkraft-Boom

Nordex profitiert vom Windkraft-Boom

Windanlagen sind voll im Trend. Experten schätzen, dass der Windanlagen-Markt bis zum Jahr 2025 mit einem Wachstum von rund 5 Prozent rechnen kann. Nach der schwachen Gewinnmarge in den ersten drei Monaten 2021 profitiert nun auch als einer der weltweit größten Hersteller von Windanlagen die Nordex Group endlich wieder von diesem Boom und konnte sich in den letzten Wochen gleich über mehrere neue Aufträge freuen. Auch die Nordex-Aktie erhält dadurch neuen Auftrieb.

Rekord bei der Neuinstallierung von Windanlagen in 2020

Windkraft gilt als eine der wichtigsten und fortschrittlichsten erneuerbaren Energien. Laut dem Global Wind Turbine Market Shares-Report von Bloomberg wurden im Jahr 2020 mit einer Gesamtleistung von 100 GW so viele Windlagen neu errichtet wie noch niemals zuvor.

Nordex konnte als einer der weltweit größten Hersteller von Windanlage von diesem Boom im vergangenen Jahr profitieren. Doch im ersten Quartal 2021 musste das Hamburger Unternehmen ein Rückgang bei Neuaufträgen und dem gesamten Auftragsbestand und damit eine schwache Gewinnmarge hinnehmen.

Die rückgängige Auftragslage und der verminderte Gewinn allarmierten auch die Investoren. Die Aktien des im MDAX gelisteten Unternehmens verloren zeitweise mehr als 40 Prozent.

Auftragsboom bei Nordex

Mittlerweile scheint das Unternehmen die schwache Auftragslage jedoch überwunden zu haben, denn in den letzten Wochen konnte Nordex diverse kleinere und große Neuaufträge verbuchen. Insgesamt fuhr Nordex damit insgesamt  als 50 Prozent mehr an Neuaufträgen ein als im letzten Quartal.

So erhielt der Windanlagenbauer in den vergangenen Wochen einige kleine, aber auch große Aufträge aus Australien und Brasilien. Brasilien erteilte dem Hamburger Unternehmen zunächst einen Auftrag zur Lieferung und Errichtung von 55 Windturbinen im Windpark Cajuina mit einem Gesamtvolumen von circa 314 Megawatt.

Ein weiterer Auftrag beläuft sich auf 70 Windkraftanlagen mit insgesamt 399 Megawatt Kapazität im brasilianischen Bundesstaat Piaui, der ab 2023 ausgeführt werden soll.

In Australien sollen bis zu 180 Windkraftanlagen mit insgesamt mehr als 1 GW Leistung geliefert und errichtet werden. Schon alleine dieser Auftrag umfasst beinahe das Auftragsvolumen des gesamten ersten Quartals.

Gute Chancen auf höhere Gewinne

Mit den bisher eingefahrenen Aufträgen hat Nordex für die nähere Zukunft nun auch gute Chancen auf höhere Gewinne. Im ersten Quartal 2021 erzielte das Unternehmen lediglich eine Gewinnmarge von 0,8 Prozent. Das wirkte sich auch gleich auf den Kurs der Nordex-Aktie aus, die zeitweise mehr als 40 Prozent verlor.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Windkraftanlagenhersteller mit einer Marge von 4 bis 5,5 Prozent. Die Förderprogramme der EU und auch der USA für den Ausbau von grünem Wasserstoff könnten dem Unternehmen jedoch durchaus zu noch höheren Gewinnmargen verhelfen. Das dürfte auch der Nordex-Aktie neuen Auftrieb verleihen.

Unsere TOP 5 Abo-Argumente!

  •  Wir sprechen direkt mit den Firmenlenkern
  •  Internationales großes Netzwerk zu Brokern, Firmenchefs
  •  Liefern Informationen bevor die breite Masse einsteigt
  •  Gewinne von 200% und mehr sind tatsächlich möglich
  •  Unser Team hat 20 Jahre Börsenerfahrung

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

No Comments

Post A Comment

NEWSLETTER ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN