Was ist Ethereum?

Wie auch Bitcoin basiert Ethereum auf einer Blockchain. Technisch gesehen basieren beide also auf dem gleichen Fundament. Doch Ethereum ist keine reine Kryptowährung. Stattdessen dient Ethereum als dezentrales Ökosystem mit erweiterten Funktionen für Blockchain-Projekte der verschiedensten Art.

Das dezentrale Blockchain-Netzwerk von Ethereum gilt mittlerweile als die führende Plattform dezentraler Blockchain-Netzwerke. Gleichzeitig ist Ether die zweitgrößte Kryptowährung, bemessen an der Marktkapitalisierung.

Historische Entwicklung

Ethereum wurde offiziell am 30. Juli 2015 ins Leben gerufen. Hinter der Blockchain-Plattform steht als Unternehmen die Ethereum Foundation. Um die Blockchain-Plattform ins Leben zu rufen wurden damals in Form eines Crowdfunding-Projektes  mehr als 16 Millionen US-Dollar eingesammelt. Ziel war es, grundlegende und neue Herausforderungen in der Blockchain-Technologie zu lösen. Deshalb entstand schon früh ein wahrer Hype um Ethereum.

Bislang waren die meisten Kryptowährungen ausschließlich auf den Zahlungsverkehr ausgerichtet. Zudem verfügte keine der Kryptowährungen über eine dezentrale Entwicklungsplattform.

Ethereum ging unter dem Namen Ethereum Frontier erstmals an den Start und ermöglichte erstmals die Entwicklung von Smart Contracts. Die technische Entwicklung setzte sich über mehrere Ausbaustufen bis zu Ethereum Serentiy fort. Ethereum Serenitiy ist heutzutage die Basis für die Weiterentwicklung hin zu Ethereum 2.0, an der bereits mit Hochdruck gearbeitet wird.

Smart Contracts – das Herzstück von Ethereum

Smart Contracts gelten bis heute als das Herzstück von Ethereum und waren von Anfang an über die Blockchain-Plattform möglich. Darunter sind intelligente Verträge zu verstehen, die in der Ethereum-eigenen Programmiersprache Solidity entwickelt werden können.

Die Funktionsweise von Smart Contracts ist mit denen von klassischen Verträgen vergleichbar. Eine Vereinbarung zwischen zwei Vertragspartnern wird als Smart Contract in der Programmlogik geschrieben. Wechselt die vereinbarte Summe Ether schließlich den Besitzer, ist der Vertrag erfüllt. Damit ergibt sich automatisch eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.

dApps und DeFi – dezentrale Anwendungen

Dezentrale Anwendungen sind sozusagen das Markenzeichen von Ethereum. Nicht zuletzt durch die Integration von Smart Contracts ergeben sich so beinahe unendlich viele Anwendungsmöglichkeiten vom Videospiel bis hin zu den unterschiedlichsten Finanzanwendungen. Die sogenannten dApps sind zudem ausfall- und manipulationssicher.

Viele der Ethereum-Projekte beziehen sich auf das Thema DeFi (Decentralized Finance). Alle diese Dienstleistungen laufen völlig dezentral, also ohne Mittelsmann ab und sind vollkommen automatisiert.

Das bietet den Nutzern viele Vorteile und könnte im Laufe der Zeit zu einer wahren Revolution in der Finanzbranche führen.

Im Vergleich zu den klassischen Dienstleistungen im Finanzsektor sind DeFis jederzeit verfügbar. Durch das Fehlen von Mittelsmännern fallen Gebühren größtenteils weg. Das führt wiederum zu deutlich geringeren Transaktionskosten. Darüber hinaus bieten DeFis ohne jede Beschränkung jedem einen Zugang.

Mögliche Anwendungsbereiche von Ethereum und Smart Contracts

Die dezentralisierte Ethereum Blockchain ist so vielseitig, dass es nahezu unbegrenzt viele Anwendungsmöglichkeiten gibt. Neben den klassischen Finanzgeschäften und Transaktionen am Kapitalmarkt, bietet die Plattform auch für Immobiliengeschäfte Raum. So können Grundbucheinträge oder Crowd-Investings problemlos und einfach über Ethereum abgewickelt werden.

Daneben bietet Ethereum auch in den Bereichen Energiewirtschaft, Versicherungen, Gesundheitswesen und vielem mehr spannende und neue Möglichkeiten. Wie weit sich die Anwendungsbereiche von Ethereum noch ausweiten lassen, kann derzeit noch niemand wirklich sagen.

Die Zukunftsaussichten von Ethereum

Ethereum ist sozusagen ein lebendes Projekt, das sich permanent verändert und weiterentwickelt. Seit seinem Beginn hat das Projekt bereits diverse Stufen durchlaufen. Derzeit arbeiten die Entwickler intensiv an der verbesserten und zukunftsorientierten Entwicklungsstufe – Ethereum 2.0.

Mit dem Wechsel zu Ethereum 2.0 sollen derzeit noch bestehende Probleme endgültig aus der Welt geschaffen werden. Dazu soll der Wechsel auch mit einem Wechsel zum Proof-of-Stake-Algorithmus verbunden sein. Ethereum wird damit nicht nur ressourcenschonender und stromsparender, denn Ethereum soll damit auch die neue Laufzeitumgebung eWASM erhalten.

Die vollständige Implementierung von Ethereum 2.0 soll zwischen 5 und 10 Jahre betragen. Doch wie viel Potential Ethereum 2.0 und die damit verbundene Kryptowährung Ether in Zukunft tatsächlich haben werden, wird sich vermutlich erst im Laufe der Zeit herausstellen.

Unsere TOP 5 Abo-Argumente!

  •  Wir sprechen direkt mit den Firmenlenkern
  •  Internationales großes Netzwerk zu Brokern, Firmenchefs
  •  Liefern Informationen bevor die breite Masse einsteigt
  •  Gewinne von 200% und mehr sind tatsächlich möglich
  •  Unser Team hat 20 Jahre Börsenerfahrung

NEWSLETTER ABONNIEREN

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

NEWSLETTER ABONNIEREN!

JETZT KOSTENFREI ANMELDEN